Eine Frage am Tag: Was kann ich richtig gut?

Was kann ich richtig gut?

Unsere charakterlichen Stärken zu kennen, kann ein erster Schritt in ein zufriedenes Leben sein. Viel zu oft beschäftigen wir uns mit dem, was wir nicht können, statt mit dem, was wir können. Das führt dazu, dass wir den Blick für unsere Stärken verlieren und uns vielleicht sogar unsicher und unwichtig fühlen.

Da kann die heutige Frage vielleicht einen Ausweg bieten. Machen Sie sich Ihre Stärken bewusst.

Es fällt Ihnen schwer, Ihre Stärken zu benennen? Dann denken Sie darüber nach, wofür Sie von anderen oft Komplimente oder Lob ernten, bspw. in Ihrer Arbeit oder bei Gesprächen mit Freunden oder Familie? Was machen Sie da besonders gut? Bei welchen Themen werden Sie um Rat gefragt oder was funktioniert ohne Ihre Hilfe nicht?

Falls es Ihnen immer noch schwer fallen sollte, eigene Stärken zu identifizieren, dann fragen Sie Freunde oder Familie, die können Ihnen wahrscheinlich sehr genau sagen, was Ihre Stärken sind.

Die eigenen Stärken zu kennen, ist ein guter Anfang. Nachweislich glücklicher wird man, wenn man nun die eigenen Stärken eine Woche lang täglich in einer neuen Art und Weise nutzt (vgl. Seligman, Steen, Park & Peterson, 2005). Probieren Sie es aus.

Quelle: Seligman, M. E., Steen, T. A., Park, N., & Peterson, C. (2005). Positive psychology progress: empirical validation of interventions. American psychologist, 60(5), 410.

Eine Frage am Tag: Was macht mich glücklich?

Was macht mich glücklich?

So eine große Frage. Glück ist ein weiter Begriff und mit ganz unterschiedlichen Vorstellungen verbunden. Wenn wir an Glück denken, dann haben wir oft etwas Großartiges vor Augen. Allerdings liegt das Glück auch oft in den kleinen Dingen. Ein Lächeln, eine witzige Situation, ein kleines Geschenk.

Welche kleinen Dinge machen Sie in Ihrem Alltag glücklich?