Dr. Johanna Disselhoff

Psychologie ist meine Leidenschaft und meine Profession

Dr. Johanna Disselhoff

Die Kraft der Psyche hat mich schon immer fasziniert und ich bin fest davon überzeugt, dass jeder Mensch die Ressourcen in sich trägt, um ein gesundes und glückliches Leben zu führen.

Meine Mission ist es, so vielen Menschen wie möglich dabei zu helfen, diese inneren Ressourcen zu finden und zu nutzen.

2003-2009 Studium Psychologie an der Universität des Saarlandes, Universidad Autonoma de Madrid und Universite Nancy 2, Abschluss Diplom

2009-2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität des Saarlandes, Abteilung Sozialpsychologie

2010-2012 Doktorandin am Leibniz-Institut für Wissensmedien Tübingen

2012-2016 Psychologischer Dienst, Justizvollzug Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz

2015 Promotion zum Dr. rer. nat. an der Eberhard Karls Universität Tübingen

seit 2016 Selbstständig

Psychologie hat mich schon immer fasziniert und bereits als Kind wollte ich wissen, warum Menschen sich so verhalten, wie sie sich verhalten. Daher habe ich Psychologie studiert mit den Schwerpunkten Psychoanalyse, Psychosomatik und Gesundheitspsychologie.

Ich habe mehrere Jahre im Justizvollzug mit männlichen und weiblichen Strafgefangenen, Untersuchungsgefangenen und Abschiebehäftlingen gearbeitet. Dort habe ich mir psychologisches Handwerkszeug angeeignet, das schnell hilft und Menschen dabei unterstützt, ihren eigenen Weg zu finden. Diese Methoden aus der Positiven Psychologie verknüpfe ich nun mit der selbstorganisatorischen Hypnose.

Ich bin davon überzeugt, dass jeder Mensch die Ressourcen in sich trägt, um ein glückliches und gesundes Leben zu führen. In meiner Beratung unterstütze ich Sie dabei, Ihren eigenen Zugang zu diesen Ressourcen zu finden.

Ehrenamtliches Engagement

Ich engagiere mich ehrenamtlich, um organisationspsychologisches Wissen in die Praxis zu bringen und Frauen sichtbarer zu machen.

Wissensdialoge.de

  • Blog zum Thema Personalentwicklung, Team & Führung sowie Organisationales Lernen
  • Praxisphänomene und Probleme verstehen, Verläufe in der Praxis optimieren
  • Unterstützt vom Leibniz-Institut für Wissensmedien, Tübingen

Digital Media Women e.V.

  • Sichtbarkeit von Frauen auf Bühnen, Konferenzen und im Management
  • Digitalen Wandel gemeinsam vorantreiben
  • Aktive Vernetzung und Unterstützung

Publikationen

Hier finden Sie eine Auswahl meiner bisherigen Veröffentlichungen.

 
Wissenschaftliche Artikel in peer-reviewed Journals
  • Bertram, J., Moskaliuk, J. & Cress, U. (2015). Virtual training: Making Reality Work? Computers in Human Behavior, 43, 284-292.
  • Moskaliuk, J., Bertram, J., & Cress, U. (2013). Training in virtual environments: putting theory into practice. Ergonomics, 56(2), 195-204.
  • Moskaliuk, J., Bertram, J., & Cress, U. (2013). Impact of virtual training environments on the acquisition and transfer of knowledge. Cyberpsychology, Behavior, and Social Networking, 16(3), 210-214.

veröffentlicht als Johanna Bertram

Konferenzbeiträge
  • Krauskopf, K., Bertram, J., Hsiao, Y.P, Huber, S., Panciera, K, Sträfling, N., Wichmann, A., & Aalst, J. (2012). Memetic processes as conceptual framework for idea improvement in knowledge building. In J. van Aalst, K. Thompson, M. J. Jacobson, & P. Reimann (Eds.), Proceedings of the 10th International Conference of the Learning Sciences (ICLS 2012) (Vol. 2, pp. 157-161). Sydney, NSW, Australia: International Society of the Learning Sciences, Inc.
  • Moskaliuk, J., Bertram, J., & Cress, U. (2011). Training in virtual training environments: Connecting theory to practice. In H. Spada, G. Stahl, N. Miyake, & N. Law (Eds.), Connecting Computer-Supported Collaborative Learning to Policy and Practice: CSCL2011 Conference Proceedings (Vol. I, pp. 192-199). Hong Kong: International Society of the Learning Sciences.
Buchkapitel
  • Bertram, J. (2014). Motivation in Handlung umsetzen. In U. Cress, F. W. Hesse, & K. Sassenberg (Eds.), Wissenskollektion. 100 Impulse für Lernen und Wissensmanagement in Organisationen (pp. 82-83). Berlin: Springer Gabler.
  • Bertram, J. (2014). Teams virtuell trainieren: Die Bedeutung von sozialer Präsenz. In U. Cress, F. W. Hesse, & K. Sassenberg (Eds.), Wissenskollektion. 100 Impulse für Lernen und Wissensmanagement in Organisationen (pp. 133-134). Berlin: Springer Gabler.
  • Bertram, J. (2014). Weiterbildung mit Motivation. In U. Cress, F. W. Hesse, & K. Sassenberg (Eds.), Wissenskollektion. 100 Impulse für Lernen und Wissensmanagement in Organisationen (pp. 142-143). Berlin: Springer Gabler.
  • Bertram, J. (2014). Wertschätzende Kommunikation im Unternehmen – Eine Einführung. In U. Cress, F. W. Hesse, & K. Sassenberg (Eds.),Wissenskollektion. 100 Impulse für Lernen und Wissensmanagement in Organisationen (pp. 77-78). Berlin: Springer Gabler.
  • Bertram, J. (2014). Gesundheitsprävention zur Wissenssicherung. In U. Cress, F. W. Hesse, & K. Sassenberg (Eds.), Wissenskollektion. 100 Impulse für Lernen und Wissensmanagement in Organisationen (pp. 74-75). Berlin: Springer Gabler.
  • Bertram, J. (2014). Virtuelles Training: Erfolgsfaktor Präsenz. In U. Cress, F. W. Hesse, & K. Sassenberg (Eds.), Wissenskollektion. 100 Impulse für Lernen und Wissensmanagement in Organisationen (pp. 131-133). Berlin: Springer Gabler.
  • Bertram, J. (2014). Virtuelles Training. In U. Cress, F. W. Hesse, & K. Sassenberg (Eds.), Wissenskollektion. 100 Impulse für Lernen und Wissensmanagement in Organisationen (pp. 130-131). Berlin: Springer Gabler.
  • Bertram, J. (2014). Produktivität und Zufriedenheit in Teams durch Konfliktmanagement. In U. Cress, F. W. Hesse, & K. Sassenberg (Eds.),Wissenskollektion.100 Impulse für Lernen und Wissensmanagement in Organisationen (pp. 64-65). Berlin: Springer Gabler.
  • Bertram, J. (2014). Teamlernen aus Erfahrung: die Rolle des/der TeamleiterIn. In U. Cress, F. W. Hesse, & K. Sassenberg (Eds.),Wissenskollektion. 100 Impulse für Lernen und Wissensmanagement in Organisationen (pp. 19-21). Berlin: Springer Gabler.
  • Bertram, J., Schneider, J. F., & Ewaiwi, A. (2013). Explicit and implicit measures of prejudical attitudes toward muslims: On the relationship between explicit and implicit attitudes. In K. S. Larsen, G. Vazov, K. Krumov, & J. F. Schneider (Eds.), Advances in International Psychology: Research Approaches and Personal Dispositions, Socialization Processes and Organisational Behavior (pp. 45-62). Kassel: Kassel University Press.

Dr. Johanna Disselhoff

Blog

Ziele erreichen – 5 Schritte, die wirklich helfen

Für wissensdialoge.de habe ich mich diese Woche mit der Frage beschäftigt, wie man Ziele und gute Vorsätze denn wirklich erreichen kann. Den kompletten Artikel dazu mit ausführlicher Erklärung finden Sie hier: https://www.wissensdialoge.de/ziele-erreichen/ ‎ Und damit...

Raus aus dem Hamsterrad: 3 Schritte für entspannteres Arbeiten

Diese Woche habe ich wieder einen Text für wissensdialoge.de geschrieben, in dem ich mich mit der Frage beschäftige, wie man stressige Arbeitsphasen meistern kann und gleichzeitig eine dauerhafte Arbeitsstruktur aufbaut, die zukünftigen Überlastungen vorbeugt. Stress...

Einfach mal raus ?

Der Sommer hat begonnen und die Ferien- und Urlaubszeit naht. Passend zum Sommer habe ich einen Artikel zum Thema "Moderne Sabbaticals" im SisterMag geschrieben mit vielen Infos und psychologischen Tricks, um einen zeitlich begrenzten Ausstieg aus dem Job sinnvoll zu...

Dr. Johanna Disselhoff
kontakt@drjohannadisselhoff.de
Telefon: 06241-9749620

Worms

Ärztehaus Liebenauerfeld
Von-Steuben-Str. 17
67549 Worms
Beratung und Hypnose
Termine: Mi & Fr ab 14:00h

Wiesbaden

An den Quellen 1
65183 Wiesbaden
Kurzzeittherapie,
Beratung und Hypnose