Eine Frage am Tag: Was mag ich an mir?

Was mag ich an mir?

Diese Frage stelle ich ganz bewusst erst gegen Ende des Projekts „Eine Frage am Tag“, denn vielen Menschen fällt es schwer, spontan auf diese Frage zu antworten. Wenn Sie allerdings schon eine Weile auf meinem Blog mitlesen und einige der Fragen für sich beantwortet haben, fällt es Ihnen vielleicht leichter, Antworten auf diese Frage zu finden.

Übrigens: Es ist völlig normal, dass wir nicht alles an uns selbst toll finden. Allerdings hilft es uns, wenn wir anfangen uns mit uns selbst anzufreunden und das Gute in uns zu sehen. Dass auch immer ein paar Schwächen zum Menschsein dazugehören, ist einfach so. Wenn wir das bei uns selbst akzeptieren, hilft uns das auch im Umgang mit anderen Menschen. Wir wissen dann ihre Stärken zu schätzen und können versuchen ihre Schwächen zu akzeptieren. Ein guter Kontakt zu uns selbst, zu unseren Stärken, Zielen, Wünschen und Bedürfnissen, ist eine ideale Basis für zwischenmenschliche Beziehungen.

Also, was mögen Sie an sich selbst?

Ein Gedanke zu „Eine Frage am Tag: Was mag ich an mir?

  1. Andre sagt:

    Bei mir ist das total abhängig von der Tagesform. Manchmal gefällt mir fast alles und manchmal fast nichts. Für mich hat es viel mit meinem aktuellen Selbstwertgefühl zu tun.

    Wenn ich konkret etwas benennen müsste, wäre das wohl meine schnelle Auffassungsgabe und meine Emotionalität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

71 − = 64