Herablassende Bemerkungen, Geläster oder eine gezielte Demütigung – Mobbing kann uns schwer treffen und sehr verletzend sein. Es stellt sich dann schnell die Frage, wie Du mit solchen Situationen umgehen kannst. In dieser Podcast-Folge habe ich daher 3 Tipps für Dich, wie Du mit Mobbing umgehen kannst. Aber meine allerwichtigste Bitte an Dich: Hol Dir unbedingt Unterstützung und Hilfe. Du bist mit diesem Thema nicht alleine!

1. Durchbreche den Kreislauf

Das Wichtigste ist, dass Du entscheidest, dass Du diese Dinge nicht mehr mit dir machen lässt, und dass Du es auch kommunizierst. Wehre Dich gegen das Mobbing und suche Dir Unterstützung. Du musst Dir das nicht bieten lassen und es gibt keinen Grund, warum Du eine schlechte Behandlung durch andere erdulden solltest. Durchbreche also den Mobbing-Kreislauf und suche Dir Hilfe!

Du kannst versuchen Dir Unterstützung bei Vorgesetzten oder beim Personalrat zu holen. In vielen Firmen findest Du auch Gleichstellungsbeauftragte und eben Personalräte, an die Du Dich wenden kannst. Alternativ kannst Du aber auch zu einer Beratungsstelle, einem Coach oder einem Therapeuten einer Therapeutin gehen. Bei strafrechtlich relevanten Vorgängen gehört auch eine Rechtsberatung dazu. Wenn Du Dir nicht sicher sein solltest, ob das, was passiert, strafrechtlich relevant ist, erfährst Du dort, ob Du Anzeige erstatten solltest.

2. Halte Dir alle Wege offen

Wenn Du Dich an das Unternehmen, den Job oder die Abteilung klammerst, wird Dein Handlungsspielraum extrem klein – und die Angst davor, dass das Mobbing nicht aufhört, immer größer. Das heißt nicht, dass Du sofort alles hinwerfen und kündigen sollst, sondern im Hinterkopf behalten, dass es Auswege gibt. Die Klärung der Situation sollte im Vordergrund stehen. Und wenn die Klärung nicht fruchtet, hast Du immer noch andere Wege, die Du gehen kannst. Oft ist auch die finanzielle Situation ein Argument, warum ein ungeliebter Job weiterhin ausgeführt wird, weil es Kredite abzuzahlen gibt oder Unsicherheit besteht, ob man woanders das gleiche Gehalt bekäme. Dafür gibt es eine Lösung: schreibe Bewerbungen und finde heraus, wie das Gehalt in anderen Unternehmen aussieht.

3. Bau Deine Säulen aus

Der Mensch ist nicht nur, was er beruflich leistet – da ist so viel mehr: Freunde, Familie, ein Ehrenamt, Hobbies und Fähigkeiten. Diese anderen Säulen deines Lebens solltest Du unbedingt stärken, so dass der berufliche Erfolg oder Misserfolg nicht mehr so einen großen Stellenwert einnimmt. Das wird vermutlich Zeit brauchen, ist aber ein großer Schritt, um Dich von Mobbing und zu viel Druck durch den Arbeitsplatz frei zu machen.

Wenn Du Dich beruflich weiterentwickeln und regelmäßige Tipps zu Deiner Selbstständigkeit erhalten möchtest, abonniere meinen Newsletter