Gute Vorsätze bringen uns oft nicht wirklich weiter. Dazu sind sie einerseits zu vage und andererseits zu absolutistisch. Sie lassen uns wenig Spielraum und wenn wir dann nach ein paar Wochen merken, dass wir dem Vorsatz nicht gerecht werden, ist unsere Motivation meistens direkt erledigt und wir schmeißen alles hin. Damit aber genau das dieses Jahr nicht passiert mit Deinen Vorsätzen, erkläre ich Dir in diesem Beitrag, wie Du Deine Vorsätze in erreichbare Ziele transformierst und sie dann so planst, dass Du sie auch wirklich erreichen kannst.

Wie Du Deine Ziele erreichen kannst

Transformiere Deine Vorsätze in Ziele:

  • Was willst Du in diesem Jahr erreichen? Schreibe Dir zunächst einmal genau auf, was Du Dir für dieses Jahr vorgenommen hast. Das können persönliche Themen sein, wie bspw. mit dem Rauchen aufzuhören oder mehr Sport zu machen. Oder berufliche Themen wie eine Gehaltserhöhung, die lang ersehnte Beförderung oder ein bestimmtes Einkommensziel in Deiner Selbstständigkeit.
  • Wenn Du alles aufgeschrieben hast, dann kannst Du damit beginnen, Deine Vorsätze genau unter die Lupe zu nehmen. Sind sie wirklich realistisch?
  • Wenn der Realitäts-Check erfolgreich war, dann kannst Du Deinen Vorsatz in ein erreichbares Ziel transformieren. Dazu überlegst Du Dir, was Du aus Deinem Vorsatz als konkretes Ziel ableiten kannst. Wenn Dein Vorsatz zum Beispiel ist, dass Du selbstbewusster werden willst, dann könnte das konkrete Ziel sein, dass Du Dich öfter in Meetings zu Wort meldest. So hast Du aus einem vagen Vorsatz ein ganz konkretes Ziel gemacht, was Dir direkt zeigt, wie Du es erreichen kannst. Nämlich indem Du Dich in beruflichen Kontexten öfter ins Gespräch bringst und Dich stärker einbringst. An diesem Beispiel wird daher auch direkt klar, warum es so wichtig ist, dass Du Deine Vorsätze in erreichbare Ziele transformierst

Plane den Weg zum Ziel

Mit einem konkreten Ziel hast Du jetzt sicher schon Ideen, wie Du dieses Ziel erreichen kannst. Diese Schritte schreibst Du Dir jetzt ganz genau auf und erstellst einen Plan mit allen Zwischenzielen und wichtigen Schritten. Das können monatliche Schritte sein oder Ziele pro Quartal. So wird Dein Ziel handhabbar, weil Dir klar wird, was Du in jedem Monat zu tun hast, um Dein Ziel zu erreichen.

Plane Hindernisse und Stolpersteine ein

Damit Dich auch wirklich nichts mehr von Deinem Erfolg abhält, solltest Du direkt in Deine Planung alle Hindernisse und Stolpersteine einbeziehen, die Deinem Ziel im Wege stehen könnten. Es ist zwar im ersten Moment nicht sehr motivierend, wenn Du Dich direkt mit den Problemen auseinandersetzt, die Dir begegnen können. Aber dieser Schritt ist enorm wichtig, damit Dir über das Jahr hinweg nicht die Luft ausgeht, wenn Hindernisse auftauchen. Durch diese Planung bist Du vorbereitet darauf, dass es Stolpersteine geben wird und lässt Dich davon nicht von Deinem Ziel abbringen.

Wenn Du eine genaue Anleitung dazu willst, dann hör Dir gerne die aktuelle Weiblich erfolgreich Podcast-Folge an. Dort erkläre ich Dir die einzelnen Schritte ganz genau und habe außerdem noch einen Spezial-Tipp für Dich, wie Du Deine Ziele erreichst. Und hier gehts zum kostenlosen Karriere-Training.