Eine Frage am Tag: Warum schreibe ich noch einen Einkaufszettel, obwohl ich schon eine App dafür habe?

Warum schreibe ich noch einen Einkaufszettel, obwohl ich schon eine App dafür habe?

Die Frage könnte genauso gut lauten: „Wieso benutze ich noch einen Papierkalender, obwohl ich auch einen Online-Kalender benutzen könnte?“ oder „Wieso kaufe ich mir noch Bücher, obwohl ich Ebooks kaufen könnte?“. (Oft haben wir sogar einen Ebook-Reader oder ein Tablet und könnten somit tatsächlich problemlos Ebooks lesen, kaufen aber trotzdem Bücher.) Wieso ist das so?
Wehren wir uns gegen die Digitalisierung? Sind wir einfach so sehr an die alt bewährten Lösungen gewöhnt? Oder liegt es doch an etwas ganz anderem?
Vielleicht schreiben wir einfach nach wie vor gerne von Hand oder haben gerne Papier in der Hand. Oder vielleicht sind uns unsere Termine zu privat, um sie in einen Online-Kalender einzutragen. Oder liegt es daran, dass es viel leichter ist, einen Papierkalender, eine Einkaufsliste und ein Buch zu benutzen im Vergleich zur elektronischen Variante? Das auf Papier geschriebene Wort scheint etwas besonderes für uns zu sein. Warum?
Ich bin auf Ihre Sichtweisen dazu sehr gespannt.

Ein Gedanke zu „Eine Frage am Tag: Warum schreibe ich noch einen Einkaufszettel, obwohl ich schon eine App dafür habe?

  1. Brehm, Petra sagt:

    Weil ich altmodisch bin. Ich benutze mein Handy selten und schon gar nicht zum Einkaufen. Ein Zettel ist einfacher. Ein Buch ist ein Buch, da kann ich die Seiten blättern, knicken.
    Ich bleibe bei alt bewährtem, das kenne ich und ist einfacher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 5 = 2