Wo sehe ich mich mit 80 Jahren?

Diese Frage stelle ich seit Jahren meinen Klienten. Und immer wieder sorgt die Frage für Verwunderung und Unverständnis. Was soll es bringen, darüber nachzudenken wo man sich im Alter von 80 Jahren sieht?

Aber was soll es denn bringen, wenn wir über andere Dinge nachdenken und gar nicht wissen, was eigentlich unser Wunsch oder unser Ziel ist?

Mit dieser einen Frage bekommt man manchmal überraschenden Zugang zu den eigenen Wünschen. Vielleicht entsteht bei Ihnen ein Bild. Was sehen Sie da? Mit wem sind Sie zusammen? Wo sind Sie? Wie fühlen Sie sich?

Daraus kann man viel Kraft für den eigenen Lebensweg ziehen und die eigenen Schritte danach ausrichten.

Es entsteht bei Ihnen keine Vorstellung? Nicht schlimm, die Übung klappt nicht immer. Außerdem haben Sie ja das ganze Wochenende Zeit darüber nachzudenken. 🙂

Hinweis und Haftungsausschluß: Sollten durch die Übung selbst- oder fremdverletzende Gedanken bei Ihnen entstehen, wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Arzt oder Psychotherapeuten.